23. Mai 2018 10h00-12h00

 

 


18. bis 20. April 2018


11. April 2018 10h00-12h00


26. Februar bis 02. März


16. bis 17. Februar 2018


15. bis 16. Februar 2018


14. Februar 2018 10h00-12h00


01. bis 02. Februar 2018


14. und 15. November 2017


09. Oktober 2017


27. bis 29. September 2017


17. bis 23. September 2017


04. bis 15. September

2017


03. bis 07. September


07. bis 18. August 2017


31. Juli - 05. August 2017


02. bis 14. Juli 2017


21. bis 23. Juni 2017


09. Juni 2017


03. bis 08. April 2017


20. bis 22. April 2017


23. bis 25. März 2017


19. bis 22. März 2017


16. bis 17. Februar 2017


06. bis 08. Februar 2017


02. bis 03. Februar 2017


Veranstaltungsarchiv

Auf dieser Seite finden Sie ab sofort die vergangenen Veranstaltungen des letzten Jahres.


Forschungsseminar organisiert vom Deutschen Historischen Institut Pairs (R. Große) in Zusammenarbeit mit der Ecole pratique des hautes études (L. Morelle)

 

Andreas Öffner (Universität Tübingen), »L՚entrée en scène de l'épiscopat carolingien«. Une nouvelle édition du Rescriptum episcoporum de 829;

Stephan Dusil (Universität Löwen), Création et transmission du savoir juridique au 11e siècle. L’exemple de Paris, BNF, lat. 13659, un manuscrit de Saint-Germain-des-Prés.

Das Seminar findet statt am Deutschen Historischen Institut Paris, 8 rue du Parc-Royal, F-75003 Paris


Privaturkunden und Dokumentationspraxis im langen 10. Jahrhundert - Tagung des Instituts für MA-Forschung der ÖAW, der Rijksuniversiteit Groningen und des Stiftsarchivs St. Gallen in Rom

 

Anlass dieser Tagung bildet der Abschluss der langjährigen Arbeiten an der Faksimile-Edition der St. Galler Urkunden des 9. Jahrhunderts in 12 Bänden der Chartae Latinae Antiquiores.

 

>> mehr Info und Programm


Forschungsseminar organisiert vom Deutschen Historischen Institut Pairs (R. Große) in Zusammenarbeit mit der Ecole pratique des hautes études (L. Morelle)

Claire de Cazanove (université Paris 1 Panthéon-Sorbonne), Les actes exogènes dans les cartulaires du IXe et du début du Xe siècle.

 

Das Seminar findet statt am Deutschen Historischen Institut Paris, 8 rue du Parc-Royal, F-75003 Paris

 


"Kritik der digitalen Vernunft" - DHd Konferenz 2018 in Köln

Neben vielen anderen spannenden Fragen findet am Mittwoch den 28.02. unter Mitwirkung des NHG-Mitgliedes Daniela Schulz und des AHiG-Angehörigen Georg Vogeler das Panel 3A "Abgrenzung oder Entgrenzung" statt.

>> mehr Infos zum Panel in unserem Blog

>> Programm


"Stand und Perspektiven der Historischen Grundwissenschaften" - Tagung der Historischen Grundwissenschaften und Historischen Medienkunde der LMU München

 

Ziel ist einerseits ein Rückblick auf die Entwicklungen und Schwerpunkte der Fächer in den letzten Jahren oder im letzten Jahrzehnt, andererseits ein Blick in die Zukunft: Welche Probleme bedürfen künftig verstärkter Behandlung? Wo liegen Desiderate der Forschung? Wo liegen die größten Potenziale?

 

>> mehr Info und Programm

 


"Notum sit. Die Historischen Grundwissenschaften präsentieren sich (neu!)" - Jahrestreffen und Nachwuchsworkshop des NHG und der LMU

 

Einmal im Jahr trifft sich das NHG zum Austausch über laufende Projekte. In diesem Jahr wird zudem eine Posterpräsentation die Möglichkeit bieten in noch mehr der aktuellen Forschungsvorhaben der Nachwuchswissenschaftler Einblick zu erhalten! Der Workshop ist -wie immer- offen für neue Gesichter und Interessenten. 

Vorschläge für Vorträge oder Poster werden bis zum 10. Dezember 2017 erbeten.

 

>> Call for Papers


Forschungsseminar organisiert vom Deutschen Historischen Institut Pairs (R. Große) in Zusammenarbeit mit der Ecole pratique des hautes études (L. Morelle)

 

Laura Viaut (université de Limoges), Les actes de la pratique dans la gestion des conflits au haut Moyen Âge (Aquitaine, VIIIe-XIe siècles). Diskussionsleitung: Laurent Jegou (université Paris 1 Panthéon Sorbonne).

 

Das Seminar findet statt am Deutschen Historischen Institut Paris, 8 rue du Parc-Royal, F-75003 Paris

 


"Écrits et dépendances monastiques II: transferts d'archives, XIe - XVe siecle." - Tagung des DHIP, der Université Paris-Sorbonne und der Université de Lorraine

 

Vorschläge für Vorträge werden bis zum 31. Mai 2017 erbeten. Sie können in deutscher, französischer, englischer oder italienischer Sprache verfasst sein, sollten 400–500 Wörter umfassen und von einem Lebenslauf ergänzt werden. Bitte senden Sie sie an: cl_lamy@hotmail.com oder an jean-baptiste.renault@univ-lorraine.fr.


 "Das Herrscherbild auf mittelalterlichen Münzen - Ikonographische und methodische Annäherung" - Internationaler Workshop im Rahmen des Bonner SFB Macht und Herrschaft

 

Der Workshop geht der Option auf herrschaftliche Repräsentation auf dem Medium Münze nach und den Austausch auf diesem noch eher dünnen Forschungsfeld fördern.

 

Download
Programm
Flyer_Workshop_Herrscherbild.pdf
Adobe Acrobat Dokument 537.2 KB

Acte, Regeste, registre ... et? Deux nouvelle approches face aux attentes des historiens. - Seminar der Regsta Imperii und des DHI Paris

 

Nach 20 Jahren Digital Humanities lässt sich ernüchternd feststellen, dass die datentechnische Erschließung der historischen Überlieferung sich auf Bereiche wie Archivierung, Präsentation und Volltextsuche beschränkt. Im Rahmen der Regesta Imperii werden momentan innovative Ansätze erprobt, um gezielte abfragen und Darstellungen im Sinne der Historiker zu ermöglichen. Gerhard Lubich, Projektleiter der Regesta Imperii für Heinrich III. und Heinrich V., und Lisa Klocke (Mainz) werden diese Konzepte vorstellen.


"Die Urkunde. Text - Bild - Objekt" - Tagung in Bonn

 

Urkunden werden von zahlreichen Disziplinen untersucht, um die verschiedenen Funktionen von Schriftlichkeit besser nachzuzeichnen und diese in ihren gesellschaftlichen und kulturellen Dimensionen zu analysieren. Zudem sind neben die tarditionellen Untersuchen neue Ansätze und Fragestellungen getreten. Diesen Neuerungen möchte sich die Tagung widmen. Gefördert durch die

Download
Programm
Programmflyer Urkunden weißer Balken.pdf
Adobe Acrobat Dokument 588.3 KB

" Handschriftenkultur des Mittelalters für Fortgeschrittene" - 6. Alfried Krupp-Sommerkurs für Handschriftenkultur an der Uni Leipzig

 

Der Kurs bietet eine vertiefte Einführung in die Handschriften kunde und wendet sich an fortgeschrittende Masterstudierende bzw. graduierte Nachwuchswissenschaftler. Die Kosten für Anreise und Unterkunft werden vollständig übernommen.

Bewerbung bis zum 10. März 2017 an handschriftenkurs@ub.uni-leipzig.de

 

>> mehr Info und Programm


3. Sommerkurs Paläographie. Lateinische Schrift in Heidelberg

 

Ein Grundlagenangebot für Studenten. Es werden sowohl Lese-, Bestimmungs- und Datierungsfähigkeiten vermittelt als auch moderne Ansätze und Methoden besprochen.

Anmeldung mit Lebenslauf und Fachkombination bis zum 30. April 2017 an mittellatein@uni-heidelberg.de

>> Programm


Studienreise "München für Mediävisten" des DHI Paris

 

Diese Reise für französische und deutsche Studierende und Doktoranden bietet Einblicke in deutsche Forschungsinstitutionen zur mittelalterlichen Geschichte wie den MGH und will zudem den akademischen Austausch fördern.

 

Anmeldung mit Lebenslauf und Motivationsschreiben bis zum 01. Juli an rgrosse@dhi-paris.fr

Download
Ausschreibung
München 2017_dt..pdf
Adobe Acrobat Dokument 90.1 KB

Summer School in Scandinavian Manuscript Studies - The Arnamagnaean Institute, University Copenhagen

 

Consisting of lectures, workshops, excursions and special presentations, the

summer school offers its participants basic training in palaeography, codicology and transcription of manuscripts, as well as indepth workshops on editorial technique and textual criticism.

 

>> mehr Info und Programm


" Servus Servorum Dei - Die Papsturkunden der Mittelalters" - Münchner Sommerakademie

 

Die Akademie bietet dieses Jahr ein intensiven Einblick in alle Fertigkeiten, derer es bedarf, um mittelalterliche Papsturkunden, als wichtige Quellengattung, für sich nutzbar zu machen. Die Teilnahmegebür für auswärtige Studenten und Doktoranden beträgt 80€ und die Anmeldefrist läuft bis zum 31.05.2017.

Durch das ablegen einer Prüfung am letzten Tag können 2 ECTS erworben werden.

>> mehr Info


The New History of Archives. Early modern Europe and beyond. International Summerschool/ Marbach Weimar Research Association

 

Für Masterstudierende und Doktoranden wird ein Einblick in die historische und moderne Archivorganisation geboten. Die zweiwöchige Summerschool richtet sich gezielt an im Feld der Archivforschung Arbeitende und Interessierte. Unterrichtssprache ist Englisch.

Die Kosten für Unterbringung und Frühstück werden übernommen.

Anmeldungen mit Motivationsschreiben und Lebenslauf sind bis zum 28. Februar 2017 zu richten an forschung@hab.de.

>> mehr Info und Programm


SCRIPTO Workshop "Culture écrite carolingienne/Carolingian Writing Culture" in Paris

 

Im Rahmen des SCRIPTO-Programms der FAU Erlangen-Nürnberg wird zusammen mit dem DHI Paris ein Einblick in die visuellen und textuellen Aspekte der karolingischen Ära geboten. Vermittelt wird dies anhand von Stücken aus der BNF und von internationalen Dozenten.

Unterrichtssprachen sind Englisch und Französisch. Die Teilnahme ist kostenlos.

Bewerbungen mit Lebenslauf bis zum 30.04.2017 an Michele.Ferrari@fau.de.

>> mehr Info 


"La Diplomatique Pontificale. État des Lieux" - 10. Studientag der Gallica Pontifica in der École nationale des chartres

 

veranstaltet von Archives de France, das Deutsche Historische Institut Paris, die ’École nationale des chartes und die ’École pratique des hautes études (Saprat).

 

Download
Programm
Table ronde Gallia 2017_programme.pdf
Adobe Acrobat Dokument 421.2 KB

Wie datiere ich richtig im Spätmittelalter? Die Historischen Hilfswissenschaften in der Praxis - Internationale Insbrucker Osterakademie

 

Mit dem Fokus auf das Spätmittelalter werden praktische Kenntnisse in verschiedenen Disziplinen der Historischen Grundwissenschaften vermittelt.

Anmeldung mit Motivationsschreiben, Zeugnissen und Lebenslauf bis zum 20. Februar 2017 an Ioana.Georgiu@uibk.ac.at.

>> Programm und weitere Infos


"Historische Graffiti als Quellen. Methoden und Perspektiven eines noch jungen Forschungsbereichs" - Tagung in München

 

Graffiti sind als informelle Inschriften eine wenig beachtete Quelle vor allem in den nicht-klassischen Disziplinen. Diese Tagung ist daher bewusst diachron ausgerichtet und soll das Potenzial von historischen Graffiti aufzeigen.

 

>> mehr Info und Programm


"Secreta et Mysteria - Neues aus den historischen Grundwissenschaften" - Jahrestagung des Netzwerks für Historische Grundwissenschaften in Bonn

 

Direkt im Anschluss an das Mediävistensymposium möchte das NHG sich neben den  gewohnten aktuellen Problemen und Themen das erste Mal auch thematische Sektionen widmen, um den bestehenden und neuen Mitgliedern die Gelegenheit zum Austausch über ihre Forschungen zu geben.

Download
Programm
Flyer NHG-Tagung Bonn 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 840.2 KB

"Geheimnis und Verborgenes im Mittelalter" - 17. Symposium des Mediävistenverbandes in Bonn

Das Symposium dreht sich dieses Mal um alle möglichen Erscheinungsformen des Verborgenenen. Darunter auch eine grundwissenschaftliche Sektion zu "Siegeln und Urkunden als Objekte des Verbergens und verborgene Objekte".

>> Programm


"Materialität als Herausforderung - Der spätmittelalterliche Codex im Fokus der Historischen Grundwissenschaften"  - Nachwuchsworkshop in Heidelberg

Im Rahmen des SFB "Materiale Textkulturen" der Universität Heidelberg veranstalten die Teilprojekte A06 und B10 einen Workshop zur Frage, wie die neuen Ansätze des material turn die Aussagefähigkeit und Bedeutung kodikologischer aber auch generell grundwissenschaftlicher Forschung für die Geschichtswissenschaften beeinflussen. Ist eine Modernisierung methodischer Ansätze eine Möglichkeit zur Stärkung der Grundwissenschaften?

Um Anmeldung wird bis zum 05. Februar gebeten.

>> Programm


Von der Oralität zum Schriftbild. Visuelle Kultur und musikalische Notation (9. bis 11. Jahrhundert) in Gießen

Im Rahmen dieser Tagung soll die Notenschrift in ihrer grundlegenden Seinsweise als historisch bedingte visuelle Kulturtechnik befragt werden. Zentraler Gegenstand ist dabei die Entwicklung der musikalischen Notationen zwischen dem 9. und dem 11. Jahrhundert.

>> Programm und weitere Infos


"Parchment, Paper and Pixels - Medieval Writing and Modern Technology" - Internationale Tagung in Maastricht

Ausgerichtet von der Arbeitsgruppe "Writing and Writing Practices in the Medieval Low Countries" stellt die Tagung die Frage nach der Praktikabilität und dem tatsächlichen Mehrwert digital gestützter Ansätze für die Forschung in der Paläographie, Kodikologie und Diplomatik.

Der Call for Papers läuft bis zum 01. Oktober 2016!