Summer School Teil 1: München

Hiermit starten wir die versprochene Reihe zu den diesjährigen Summer Schools in den Historischen Grundwissenschaften und stellen euch die Münchener Sommerakademie vor.

 

Steckbrief:

Thema:  Paläographie

Datum:  18. - 23. Juli 2016

Bedingungen:  Bewerbung mit Vorkenntnisnachweisen und Motivationsschreiben

Gebühr:  80€ für auswärtige Studenten

Anmeldeschluss: 31.05.2016    


Der Lehrstuhl für Historische Grundwissenschaften und Historische Medienkunde der LMU München bietet immer im Jahresturnus eine Sommerakademie rund um das Thema Historische Grundwissenschaften an. Dabei bildet meist eine Teildisziplin den Kernpunkt. Damit ist die Sommerakademie der perfekte Anlaufpunkt für alle, die sich gerne tiefer in ein bestimmtes Themenfeld einarbeiten wollen.

Nach der Diplomatik (2014) und der Epigraphik (2015) kann in diesem Sommer intensiv paläographisch gearbeitet werden.

Gegen eine Kursgebühr wird ein ausgewogenes Programm aus Lektionen, Lesekursen und Exkursionen in die einschlägigen großen Institutionen Münchens (Bayerische Staatsbibliothek etc.) geboten.

 Die Münchener Sommerakademie richtet sich hauptsächlich an Studierende, die dann auch einen Leistungsnachweis erwerben können. Dafür müssen auch einige grundlegende Kenntnisse bzw. Basiskurse an der Heimatuniversität nachgewiesen werden, um einen reibungslosen Start in die Lektionen zu gewährleisten. Auch Lateinkenntnisse sind notwendigerweise eine Voraussetzung.

Was das aktuelle Programm der Akademie besonders attraktiv macht, ist die Möglichkeit, sämtliche Fertigkeiten an Originalquellen zu erlernen und zu üben!

Die Anmeldung ist für die auswärtigen Studierenden noch bis zum 31. Mai 2016 möglich.

Weitere Informationen findet ihr hier

Programm zum Nachlesen:



Kommentar schreiben

Kommentare: 0