Summer School Teil 2: Bonn

Im zweiten Teil unseres Summer School-Reigens geht es um den Neuzugang unter den grundwissenschaftlichen Sommerkursen.

 

Steckbrief:

 Thema: Historische Grundwissenschaften

Datum: 22. bis 27. August 2016

Bedingungen: Anmeldung im System und Motivationsschreiben, sowie kurze Angabe des Vorkenntnisstandes

Gebühren: 70€ für Studenten

                   180€ für sonstige Personen

(jeweils einschließlich Tagungsunterlagen, Transfers, Mittagsimbisse und Getränken)

Anmeldeschluss: 31.05.2016


Dieses Jahr veranstaltet die Universität Bonn zusammen mit dem Landschaftsverband Rheinland (LVR) eine eigene grundwissenschaftliche Summer School. Diese richtet sich dabei nicht ausschließlich an Studenten, sondern ebenso an Archivmitarbeiter oder Angehörige verwandter Berufsgruppen, sowie interessierte Laien. Daran angepasst ist auch die thematische Ausrichtung. Anders als in München hat sich das Bonner Team eine Grundlagenvermittlung für die Historischen Grundwissenschaften vorgenommen.

Hier bekommt ihr also einen Überblick zu vielen verschiedenen Themen, wie Schriftkunde, Siegelkunde, Chronologie aber auch Papiergeschichte und dem Archivwesen.

Auch dieser Kurs beinhaltet nicht nur Seminarstunden sonder ebenso ein vielfältiges Exkursionsprogramm in angeschlossene Archive, Bibliotheken und Museen.

Die Bonner Summer School ist also besonders gut geeignet für diejenigen, die gerne einen Überblick zu möglichen Berührungspunkten mit den Grundwissenschaften erhalten wollen. Die bunte Zielgruppe verspricht interessante Gespräche über den universitären Rahmen hinaus, mit Einblicken in die Berufspraxis.

 

Die Anmeldung ist noch bis zum 31. Mai 2016 möglich. Zum entsprechenden Online-Formular gelangt ihr über >>>unsere Seite.

Ihr werdet außerdem um die Abgabe eines kurzen Motivationsschreibens gebeten, sowie die Angabe eventueller Vorkenntnisse. Studenten senden dies bitte an : tobias.weller@uni-bonn.de. Alle anderen erhalten nach der Anmeldung eine Kontaktadresse des Fortbildungszentrums des LVR.

Es besteht auch hier für Studenten die Möglichkeit nach Absprache mit den heimischen Verantwortlichen bis zu 3ECTS zu erwerben.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0